kopfbalken
Was ist medizinische Hypnose?

Hypnose ist ein Alltagsphänomen. Wer kennt das nicht: man liest ein interessantes Buch, schaut einen spannenden Film oder ist konzentriert in seine Arbeit versunken und vergisst dabei alles andere um sich herum. Dieser veränderte Bewusstseinszustand wird als „hypnotische Trance“ bezeichnet und ist die Grundlage hypnotherapeutischer Arbeit.

Hypnose führt zu einer Lenkung der Aufmerksamkeit von außen nach innen, zu einer Konzentration auf innere Bilder und Wahrnehmungen. Unter hypnotischer Trance können sogar Operationen ohne jedes Narkosemittel schmerzfrei durchgeführt werden.

Seit 2003 ist Hypnotherapie in Deutschland offiziell als wissenschaftlich fundierte psychotherapeutische Methode anerkannt.



Wie funktioniert Hypnose?

Medizinische Hypnose arbeitet lösungs- und ressourcenorientiert. Oftmals sind Lösungen für Probleme bereits in uns angelegt und unser Unterbewusstsein weiß häufig schon sehr genau, was wir benötigen, um gesund und glücklich zu sein.
Hypnose1
Fähigkeiten, die wir heute gebrauchen können, haben wir oft in der Vergangenheit längst unter Beweis gestellt. Mittels Techniken der Hypnosetherapie lässt sich ein Zugang zu solchen Lösungen und Fähigkeiten finden.

Moderne wissenschaftliche Untersuchungen aus der Hirnforschung zeigen, daß sich unser Gehirn während hypnotischer Trance in einem Bewusstseinszustand befindet, der den Zugang zu Gefühlen und Erfahrungen aus unserer Vergangenheit wesentlich erleichtert.

Ohne daß wir selber etwas bewusst tun müssen, kann in Hypnose unser Unterbewusstsein selbstständig Verhaltensmuster neu organisieren. Innere unbewusste Suchprozesse werden angestoßen, welche über die Hypnosesitzung hinaus wirken und schrittweise zu einem veränderten Erleben und Verhalten führen.

Prinzipiell kann mittels Hypnose eine Heilung im eigentlichen Sinne, zumindest aber eine Verbesserung von Beschwerden und eine Optimierung der Lebenssituation erreicht werden.




Wie fühlt sich Hypnose an?

Das Erleben einer Hypnosesitzung ist individuell sehr unterschiedlich. Viele Menschen empfinden Hypnose so wie den Zustand kurz vor dem Einschlafen, wenn man mehr in Bildern denkt, während man gleichzeitig die Umgebung kaum wahrnimmt und der Körper angenehm ruhig und entspannt ist.

Manche Menschen erleben eine Hypnose sehr aufmerksam und „wach“, ähnlich wie bei einer entspannenden Meditation, andere wiederum losgelöst von Raum, Zeit und dem eigenen Körper in tiefer Konzentration auf die innere Wahrnehmung.

Für die Wirkung der Hypnose spielen diese Unterschiede eine nur untergeordnete Rolle. Entscheidend ist nicht der Zustand, sondern das, was in diesem Zustand empfunden wird.


Bin ich in Hypnose manipulierbar?

Moderne medizinische Hypnose ist Einladung und Anleitung, selbst zu eigenen Ressourcen und Fähigkeiten zu finden. In Trance ist man also nicht willenlos oder gar manipulierbar, sondern Trance bedeutet Konzentration auf eigene Wahrnehmungen und Gewinn an innerer Kontrolle.

Voraussetzung für hypnotherapeutisches Arbeiten ist stets die innere Bereitschaft hierzu. Niemand geht gegen seinen Willen in Trance. Unser Unterbewusstsein nimmt ausschließlich diejenigen Informationen an, die zu unserem Wohle und für eine Weiterentwicklung nützlich sind.

Bühnenhypnose, wie sie viele Menschen aus Shows kennen, hat mit medizinischer Hypnose rein gar nichts zu tun! Hierbei handelt es sich vielmehr um ein sozialpsychologisches Phänomen, bei dem Menschen u. a. deshalb ungewöhnliche Dinge tun, weil sie wissen, daß ihnen viele tausend andere Menschen zuschauen. Wer sich bei so einer Show zur Verfügung stellt, tut dies letztlich auch wieder freiwillig.



Bin ich überhaupt hypnotisierbar?

Ca. 90% aller Menschen können gut in Trance gehen. Hilfreich sind Offenheit für das Erleben innerer Bilder und die Bereitschaft zur Selbsterfahrung. Ihre Hypnotisierbarkeit können Sie einfach anhand eines Fragebogens, welchen Sie bei uns an der Rezeption erhalten, selbst einschätzen.
Vor der eigentlichen Hypnose bieten wir Ihnen darüber hinaus auf Wunsch einen Termin zur kurzen Probehypnose an.


Hypnose2
Behandlungsablauf

Eine Behandlungssitzung dauert inklusive Vor- und Nachgespräch 60 Minuten. Die eigentliche Hypnose kann im Sitzen oder im Liegen erfolgen. Bei bestimmten Behandlungstechniken können während der Trance kurze Gespräche möglich und sinnvoll sein, bei anderen Formen bleibt der Patient ganz bei seinen eigenen Wahrnehmungen, ohne daß ein Austausch stattfindet.


Wie häufig sollte behandelt werden?

Medizinische Hypnose ist ein hocheffektives Therapieverfahren, welches das Unterbewusstsein zu Neustrukturierungen anregt. Wie schnell dieser Prozess vonstatten geht, ist individuell sehr unterschiedlich und hängt vom Beschwerdebild ab. Nicht selten sind bereits nach wenigen Hypnosesitzungen gute Erfolge zu beobachten. Meist sind hierzu ca. 2 bis 10 Behandlungen im Abstand von 1 bis 2 Wochen erforderlich.



Qualifikation

Die Weiterbildung in Ärztlicher Hypnose bei der Deutschen Gesellschaft für Hypnose (DGH) erstreckt sich über einen Zeitraum von 3 Jahren und beinhaltet neben einem umfassenden Kurs-Curriculum eine laufende Supervision im Austausch mit Psychotherapeuten und ärztlichen Kollegen.
Herr Dr. Görlach ist durch die DGH zertifiziert als Ärztlicher Hypnotherapeut.

 

Anwendungsgebiete medizinischer Hypnose: