kopfbalken
Was ist Heilfasten?

Fasten ist der freiwillige Verzicht auf feste Nahrung und Genussmittel für begrenzte Zeit. Fasten eignet sich zur Entsäuerung und Entgiftung des Organismus bei Schmerzerkrankungen und Entzündungen, zur Wiederherstellung der "inneren Ordnung" sowie zur Einleitung einer Gewichtsreduktion.

Fasten bietet sich sowohl für die Vorbeugung und die Therapie einer Vielzahl von Krankheiten als auch zur inneren Neuordnung als "Fasten für Gesunde" an.

Fasten betrifft den Menschen in seiner gesamten körperlichen, seelischen und spirituellen Einheit.


Unser strukturiertes Heilfasten- Programm

Wir bieten Ihnen in unserer Praxis ein strukturiertes, ärztlich betreutes Fasten-Programm, angelehnt an die Heilfastentherapie des Arztes Dr. Otto Buchinger (1878-1966).

Auf einen vorbereitenden Entlastungstag (Sonntag) folgen fünf Fastentage (Montag bis Freitag) und zwei Aufbautage (Samstag und Sonntag). Während dieser acht Tage nehmen Sie eine spezielle basische Fastenkost zu sich, welche Sie nach einfachen Rezepten selber zu Hause zubereiten.

Während der fünf Fastentage nehmen Sie ausschließlich flüssige Kost zu sich, zu keiner Zeit findet etwa eine Null-Diät statt. Die entsprechenden Rezepte, eine Einkaufsliste, einen übersichtlichen Zeitplan, sowie weitere schriftliche Anleitungen incl. eines Fastenprotokolls erhalten Sie von uns.

Da es während des Fastens zu einer komplexen Umstellung des Stoffwechsels kommt, ist eine gute Vorbereitung Voraussetzung für ein erfolgreiches Fasten. Hierzu zählen eine ärztliche Untersuchung, eine Blutuntersuchung, ein EKG und eine ausführliche Beratung.

Auch während der Fastenzeit finden weitere ärztliche Beratungen und eine Kontrolle der Blutwerte statt, um auf mögliche Nebenwirkungen des Fastens rechtzeitig reagieren zu können. Die Selbstmessung des Säuregehaltes im Urin mit Lackmuspapier ist genauso wichtig wie die regelmäßige Kontrolle von Blutdruck, Trinkmenge, Stuhlgang und Gewicht.

Ein effektives und gut verträgliches Heilfasten muß durch einen ausgebildeten Fastentherapeuten betreut werden!


Anwendungen in der Praxis

Insbesondere die Leber benötigt zur Erhöhung der Entgiftungsleistung ein besonderes Maß an Stoffwechselanregung. Hierzu wird in der Praxis ein Leber-Heu-Wickel in Form einer Heublumenpackung durchgeführt.

Darüber hinaus kommt der Darmreinigung eine besondere medizinische Bedeutung zu:
Ein großer Teil der durch das Heilfasten ausgeschiedenen Stoffwechselgifte wird in den Darm hinein abgesondert und bei normaler Ernährung über den Stuhl ausgeschieden. Werden diese Schlackenstoffe nicht anderweitig entfernt, kommt es zu einer Rückvergiftung des Organismus, da die abgegebenen Giftstoffe gleich wieder über die Darmwand aufgenommen werden. Die im stillgelegten Darm weiterarbeitenden Darmbakterien würden durch Gärung giftige Fäulnisstoffe produzieren, welche ins Blut gelangen könnten. Mittels Darmreinigung lässt sich die Darmwand wirksam von diesen Giftstoffen befreien, einer fastenbedingten Darmträgheit wird vorgebeugt und die Befindlichkeit wird deutlich verbessert.

Am Montag, Mittwoch und Freitag erfolgt hierzu im Anschluß an den Leber-Heu-Wickel eine gründliche Darmreinigung in Form der Colon-Hydro-Therapie.


Bei welchen Beschwerden hilft Heilfasten?



Weitere Informationen ...

... finden Sie im Download-Bereich in unserem Infoblatt "Heilfasten".