kopfbalken
Wie wirkt Blutegeltherapie?

Die Behandlung mit dem medizinischen Blutegel (Hirudo medicinalis) zählt mit zu den ältesten Heilmethoden, die die Menschheit kennt.
Zunehmend erleben Blutegel eine Wiederentdeckung in der modernen Heilkunst.

Die Wirkung des Blutegels ist doppelt: die ausleitende Wirkung des sanften Aderlasses führt einerseits zu einem Ausschwemmen von Entzündungs- und Giftstoffen.
Andererseits wirkt jeder einzelne Egel wie eine Art lebendige Spritze auf den Körper: während des Saugvorgangs gibt der Egel seinen Speichel, die sog. "Saliva", in die Bißstelle hinein, einen Wirkstoffcocktail aus inzwischen 18 bekannten Wirksubstanzen.

Bis heute lässt sich diese besondere Wirkung der Saliva nicht über Tabletten oder Spritzen nachahmen, sondern ausschließlich mit Hilfe des lebendigen Egels erreichen.

Egel1


Blutegel bewirken Schmerzlinderung (z. B. bei Gelenkverschleiß, Krampfadern), Entzündungshemmung (z. B. bei Venenentzündungen, Furunkeln), Durchblutungsförderung und Gerinnungshemmung (z. B. bei Arterienverkalkung, Wundheilungsstörungen), regen den Lymphfluß und die Blutbildung an (z. B. zur Ausleitungs- und Entgiftungstherapie) und verbessern die Abwehrkräfte des Körpers.



Interessantes über den Blutegel

Blutegel...


Die Behandlung in unserer Praxis

Zur Egeltherapie liegen Sie bequem auf einer Untersuchungsliege oder sitzen auf einem Stuhl. Die Egel werden z. B. über dem Knie oder dem Unterschenkel auf die Haut aufgesetzt. In unserer Praxis arbeiten wir u. a. nach dem besonderen Verfahren der "Hirudinopunktur": hierbei werden die Egel auf Akupunkturpunkte aufgesetzt, wodurch sich die Wirkung noch weiter steigern lässt. Dort raspeln Sie sich schonend, schnell und schmerzarm durch die Haut.

Während des Saugens gewinnt der Egel an Größe und fällt nach ca. 30 Min. spontan ab. Nach einer Nachblutungszeit von ca. 15 Minuten wird der Verband angelegt. Die entstehenden Narben sind nur millimetergroß und haben die Form eines Mercedessterns. Sie verblassen in der Regel innerhalb weniger Monate.

Die Behandlung kann montags, dienstags oder donnerstags jeweils am Vormittag erfolgen. Da die Egelstellen bis zu 12 Stunden nachbluten können, muß am Nachmittag desselben Tages sowie am Vormittag des Folgetages jeweils ein Verbandswechsel in der Praxis durchgeführt werden.


Bei welchen Beschwerden helfen Blutegel?


Die Wirksamkeit bei verschiedenen Anwendungsgebieten ist in zahlreichen wissenschaftlichen Publikationen dokumentiert. Bewährt haben sich Blutegel bei folgenden Beschwerden:


Weitere Informationen ...

... finden Sie im Download-Bereich in unserem Infoblatt "Blutegeltherapie" und in der Patienteninformation.